Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Detailansicht NEWS


Resolution der BAG LISA vom 12.06.2016 "Kein Raum für Sexismus!"

Die BAG LISA fordert aus gegebenem Anlass die Umsetzung des Beschlusses der Bundesfrauenkonferenz vom 2. November 2013

Die BAG LISA fordert aus gegebenem Anlass die Umsetzung des Beschlusses der Bundesfrauenkonferenz vom 2. November 2013

Sexismus ist, wie jegliche andere Diskriminierung einzelner Menschen oder Menschengruppen, mit den Grundsätzen der Partei DIE LINKE unvereinbar. Unter Sexismus verstehen wir die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihres biologischen oder sozialen Geschlechts. Zu Sexismus zählen auch kulturell bedingte Reproduktionen von Geschlechterrollen, Stereotype von Weiblichkeit und Männlichkeit, Sexualisierung, Verharmlosung von Gewalt oder Körperbilder in einem eng definierten Schönheitsideal. 

Als einen weiteren Teil von Sexismus verstehen wir Darstellungen und Handlungsweisen, in denen der Wert einer Person einzig und allein anhand der sexuellen Attraktivität oder ihres sexuellen Verhaltens gemessen wird. Es handelt sich um die Reduktion von meist Frauen als Objekt zur sexuellen Befriedigung von Männern und somit um ihre Entmenschlichung. 

Sexistische Äußerungen/pornographische Inhalte und Verhaltensweisen haben in der Partei DIE LINKE keinen Platz, egal ob im Parteileben oder von Mitgliedern durch öffentlichen Konsum praktiziert. 

In der Partei DIE LINKE sollen sich alle interessierten und engagierten Menschen willkommen und respektiert fühlen. Alle Genoss_innen sind deshalb verpflichtet, von jeglichem Sexismus und anderen Diskriminierungen Abstand zu nehmen sowie gehalten, dagegen einzustehen. 

Begründung: Immer noch werden von Genossen und Genossinnen in den sozialen Netzwerken Fotos und Beiträge mit sexistischen Inhalten verbreitet, auch von sogenannten Funktionsträgern. Auch wenn dies oft unbedacht geschieht, ist dennoch kaum ein Verständnis oder eine Reflektion dazu zu erkennen.

Charlottenberg, 12. Juni 2016